PRESSE-CLIPPING ÜBER GLÜCKSMOMENTE

Artikel auf dem Hochzeitsblog "Weddicted Feelings" vom 16.01.2018

Pressemeldung in der Mittelbadischen Presse und baden online am 03.01.2018

Pressemeldung in der Mittelbadischen Presse und baden online am 10.11.2017

Am Wochende öffnet die Hochzeitsmesse in Offenburg

 

Zum 14. Mal dreht sich in der Oberrheinhalle alles um den schönsten Tag im Leben: Bei der Messe »Ja, ich will« gibt es gebündelt alles, was Braut und Bräutigam benötigen, um ihr Fest zu gestalten. »Alle dachten, Weiß kommt, aber angesagt ist Rosé«, sagt Yasmin Ponader vom Brautstudio Celeste. Selbst Nude-Töne fallen bei der Brautmode für die Saison 2018 auf. Und vom Stil her rücken gleich zwei Themen in den Vordergrund: Entweder die Braut fühlt sich zum Princess-Stil mit Strass und Schleppe hingezogen, oder sie setzt auf den lockeren Hippie-Stil. »Dazu werden dann auch mal Flipflops getragen und der Mann bindet seine Fliege nicht zu«, erklärt Ponader. 

Wie genau die Mode für Braut und Bräutigam aussieht, können die Besucher der Hochzeitsmesse »Ja, ich will« am kommenden Wochenende erkunden, erklärte Veranstalter Jens Güttinger bei der Pressekonferenz zur Veranstaltung. 

In der Oberrheinhalle in Offenburg zeigen die Brautstudios die neuen Kollektionen. Und die hängen nicht nur am Kleiderbügel. »Wir haben vier großzügige Umkleiden und genügend Mitarbeiterinnen, sodass die Besucher auch probieren können«, sagt Ponader. Lebendig werden die Trends bei den jeweils halbstündigen Modenschauen: Je um 11, 14 und 17 Uhr werden 36 Schaubilder mit Festmode für Sie und Ihn gezeigt.

 

Das Ziel von Güttinger, der die Messe in Offenburg zum 14. Mal organisiert, ist es, Brautleuten Wege zu sparen: Von A bis Z soll an diesem Wochenende alles präsentiert werden, was man zum Heiraten braucht. Wer noch mehr Zeit sparen will, kann sogar eine Hochzeitsplanerin engagieren, die sich vom ersten Kärtchen mit dem Hinweis, den Tag zu reservieren, bis zur Dankespost um alles kümmert. Eine Herausforderung ist es oft schon, die passende Lokalität zu finden. »Die Hochzeiten werden wieder größer, weil man auch die Freunde einlädt. 100 und mehr Personen sind keine Seltenheit«, berichtet Hochzeitsplanerin Sina Sekinger.

 

Dirk Hetzer vom Hotel Vier Jahreszeiten in Durbach bestätigt dies. Aber auch die Hochzeit im engsten Familienkreis wird bei ihm gebucht. Viele Brautpaare nutzten das Museum im Haus oder den Skulpturenpark als Kulisse für ihre Hochzeitsfotos.

Bei den Trauringen haben die künftigen Eheleute alle Möglichkeiten. Das erklärte Roland Schillinger, der zum 13. Mal auf der »Ja, ich will« ausstellt. In seinem Studio in Ettenheim- Altdorf führt er über 8000 Trauringe, sodass für jeden das Richtige dabei ist.  »Paare haben nicht notwendigerweise die gleichen Ringe«, erklärt er den neuen Trend. Der des Mannes darf breiter und vor allem schlichter sein. Für die Braut sind Diamanten angesagt. »Durchgesetzt hat sich inzwischen auch der Antragsring mit Brillant«, sagt er. Überhaupt geben die Brautleute mehr Geld für ihre Eheringe aus: Sie setzen auf Wertigkeit und investieren meist zwischen 1500 und 2500 Euro.

 

Insgesamt, das sieht auch die Hochzeitsplanerin so, kommen rasch rund 20000 Euro für ein Hochzeitsfest zusammen. Fürs große Fest will natürlich die Braut gut aussehen. Visagistin Helga Kriegel möchte, dass es für die Bräute an ihrem großen Tag so stressfrei wie möglich zugeht. »Deshalb komme ich ins Haus«, sagt sie. Bei Bedarf bringt sie eine Friseurin mit, die die Festtagsfrisur umsetzt – etwa mit echten Blüten, wie es aktuell »in« ist.
 

Güttinger rechnet mit rund 4000 Besuchern, die an den beiden Messetagen bei den über 50 Ausstellern Infos und Rat suchen. Informieren können sie sich unter anderem auch über die kirchliche Trauung, die passende Musik, unterschiedliche Fahrzeuge für den Weg zur Trauung und vielem mehr.

Die Hochzeitsmesse »Ja, ich will« findet am Wochenende, 11./12. November, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Das Ticket kostet acht Euro, ermäßigt sechs Euro.

Autor:Bettina Kühne

Video-Beitrag der Mittelbadische-Presse TV vom 02.11.2017